20 Oct 2014

Die Auswahl - Cassia&Ky

Cassia & Ky -- Die Auswahl: Band 1

Autor: Ally Condie
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 464 Seiten
Band: 1 von 3

Inhalt:
Die Auswahl. Das System sagt, wen du lieben sollst – was sagt dein Herz? »Ich stehe da und starre auf den Bildschirm und während die Sekunden verrinnen, kann ich nichts anderes tun, als stillzuhalten und zu lächeln. Um mich herum begannen die Leute zu tuscheln. Mein Herz klopft stärker denn je. Der Bildschirm ist und bleibt dunkel. Das kann nur Eines bedeuten ...« Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

Rezension:
Nach dem großen Erfolg der Panem-Trilogie hatte ich ehrlich gesagt ein bisschen Angst vor einem großen Utopie/Dystopie Hype und vor der Welle damit einhergehender „Zukunftsbücher" wie z.B. Divergent, die Cassia&Ky Reihe u.v.m. Aus Furcht vor billigen „Nachschriften" hab ich eine ganze Weile die Finger davon gelassen. Zu Unrecht, wie ich jetzt feststellen musste.

Cassia lebt in einer durchstrukturierten Welt. Es gibt 100 Gedichte, 100 Lieder, 100 Gemälde. Alles zugelassen und systemsicher, ausgesucht von der Regierung. Da es die einzige Welt ist, die Cassia kennt werden all diese verwirrenden, fremdartigen Details mit absoluter Selbstverständlichkeit beschrieben und treten erst nach und nach ans Licht. Das System ist allumfassend und auf den ersten Blick erstaunlich gut, mit jeder Menge Freiheiten. Erst, als dem System Fehler passieren, als Cassia nicht mehr nur das normale, gute Leben im System sieht, fängt das Bild an zu brökeln. Grundsätzlich eine schöne Idee, die wortgewandt umgesetzt und aufwendig aufgebaut wurde.

Allerdings habe ich einige Kritikpunkte, neben meiner generell vorhandenen Sympathie für die Geschichte als solche. Sie fing ziemlich langsam an und Cassia fand ich am Anfang ehrlich ein wenig stumpf, vermutlich wegen ihrer schlichten Systemtreue, die sie erstaunlich lange durchhält. Auch ihr bester Freund Xander war mir ein bisschen zu eindimensional. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass Cassias Familie, bis auf ihren Großvater, eher als notenwendiges Übel dargestellt wird und daher wenig schriftstellerische Kunstfertigkeit in ihrer Beschreibung abbekommen hat. Die Geschichte plätschert über lange Strecken nur vor sich hin, was ich mir dabei gar nicht erklären kann: Ich musste dennoch wissen wie es weiter geht. Trotz des gemäßigten Tempos fiel es mir leicht bei der Stange zu bleiben, ohne dass von Anfang an groe Spannung geherrscht hätte. Tatsächlich haben mich das System und die Beziehung von Cassia und Ky, die sich in Teil 1 gerade mal richtig kennen lernen, in ihren Bann geschlagen, wie auch immer. Obwohl ich auch wirklich schon bessere Liebesgeschichten gelesen habe. Das Buch hat irgendetwas, das ich schlecht beschreiben kann. Insgesamt muss ich aber doch bei einem eher durchmischten Ergebnis bleiben, weil mir der Einstieg in die Geschichte etwas zu langatmig war.

Fazit:
Überraschend! Das Buch erzählt die Geschichte einer seltsam attraktiven Zukunft, in der alles geregelt und nichts problematisch zu sein scheint. Ein utopisches System und gleichzeitig macht es Angst. Für mich eine zunächst etwas schwunglose, aber dafür irritierend fesselnde Geschichte, bei der ich kaum mitbekommen habe, wie ich durch die Seiten geflogen bin, die ganze Zeit mit dem Gedanken: „Lass es doch endlich richtig los gehen, genug der Andeutungen, das Unheil soll endlich über Cassia hereinbrechen!" Und dann, ich hielt es langsam vor Spannung und Entnervtheit kaum mehr aus, ging es los... und zwar auf den letzten paar Seiten ehe Teil 1 abbricht. Verdammt! Dennoch lesenswert und ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht, die letzten Seiten lassen auf eine abenteurreiche Fortsetzung hoffen!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.