05 Oct 2014

Plötzlich Fee - Winternacht

Plötzlich Fee - Winternacht: Band 2 - Roman - (Heyne fliegt)

Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 497
Band: 2 von 4

Inhalt:
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Rezension:
Als ich den Titel gelesen habe, hatte mich meine altbekannte Skepsis der Geschichte gegenüber wieder eingeholt. Gelockt hat mich dann doch wieder das Cover. Ich fürchte, es ist einfach eine Mädchenkrankheit, wenn man sich von interessant geschminkten Glitzeraugen zum Lesen animiert fühlt. Band 2 ist dabei sogar noch besser als Band 1. Nicht vom Auge her, würde ich sagen, aber vom Inhalt!

Der Beginn ist fantastisch: wer dachte mit Machinas Tod hätte sich das eiserne Problem irgendwie gelöst – falsch gedacht. An seine Stelle ist eine noch viel bösartigere, skrupellosere Nachfolgerin getreten: Aber um die geht’s erst später wirklich. Eigentlich fängt es damit an, dass Meghan ihr Versprechen gegenüber Ash einlösen muss und als Gefangene an den Winterhof geht, wo Ash erstmal verschwindet. An seiner statt sind da die umtriebige Puca Tiaothin, die aber gleich zu Beginn klar macht, nur in Meghans Nähe zu sein, weil sie sie so unterhaltsam findet, und Ash’s Bruder Rowan. Von allen bösen Winterfeen ist letzerer dabei wohl einer der bösartigsten und lässt keine Gelegenheit aus um Meghan zu quälen. Obwohl natürlich zusätzlich auch genug unwirklich schöne Feen-Damen zur Verfügung stehen, die Meghan gerne und regelmäßig auf ihre Existenz als Missgeburt-Mischling hinweisen.

Was ich mich gefragt habe war: Warum findet Oberon das ok? Wer gibt denn seine Tochter einer bösen Winterkönigin?! Aber womöglich liegt sein zunächst gar nicht (später eher schwächlich) erfolgender Protest auch an der Ober-Zicken-Königin an seiner Seite: Titania. Die natürlich auch in diesem Buch noch darüber nachdenkt Meghan in ein Tier zu verwandeln.

Ziemlich gut gelungen ist in diesem Teil der Winterhof. Wer den Sommerhof fremdartig und besonders fand, den wird der Winterhof Mabs umhauen! Außerdem lernt man alle drei Winterprinzen kennen, auch ein schönes Erlebnis. Wobei die Schicksale der Prinzen von diesem Punkt an alle einen sehr, sehr unterschiedlichen Verlauf nehmen.

Insgesamt bleibt Meghan natürlich nicht die ganze Zeit am Winterhof, sondern begibt sich schon bald wieder auf eine neue, abenteuerliche Reise, um einen Krieg von Sommer- und Winterhof zu vermeiden, angezettelt von den eisernen Feen, an deren Existenz immer noch niemand glauben will. Natürlich schweißt das wieder den alt bekannten anti-eiserne-Feen-Bund aus Meghan, Ash und Puk zusammen, wobei sich letztere diesmal wirklich fast gegenseitig erledigen – total unterhaltsam!

Prima ist auch, dass in einem riesigen Wirwarr aus Verfolgung, Gefahr und den unzähligen kleinen Intrigen Grimalkins (der natürlich nicht fehlen darf), alle plötzlich an Meghans Highschool landen und einen wunderschön klischeehaften Abschlussball feiern, eine optimale Gelegenheit, damit auch Meghan endlich ein zauberhaftes Feenkleid tragen kann. Der Wechsel in der Szenerie ist so abrupt, dass ich zunächst Probleme hatte der normalen Welt überhaupt irgendetwas abegwinnen zu können, aber natürlich wurde man auch in diesem Band nicht sonderlich lange von der Realität belästigt. Viel zu schnell ging es wieder ins Nimmernie, Mitten in den Krieg von Sommerhof und Winterhof.

Fazit:
Eine Fortsetzung, die mehr Action, Inhalt und Emotionen bietet als Band 1. Alte Feinde werden zu neuen Freunden und am Ende wartet eine riesige Überraschung, die Hunger auf Band 3 macht!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.