19 Mar 2015

Sweet Evil

Sweet Evil (The Sweet Trilogy Book 1) (English Edition)

Autor: Wendy Higgins
Verlag: Harper Teen
Seitenzahl: 464 Seiten
Band: 1 von 3

Inhalt:
Was, wenn es Teenager gäbe, deren Leben buchstäblich davon abhängt ein schlechter Einfluss zu sein?
Das ist die Realität für Söhne und Töchter gefallener Engel.
Die sanftmütige Anna Whitt wird mit der Gabe geboren, Gefühle anderer Menschen zu sehen und zu empfinden. Auch in sich selbst spürt sie eine Vielzahl widerstreitender Emotionen und einen unerklärlichen Hang zur Gefahr, doch Anna, ein ultimativer Gutmensch, hatte stets ihre engelsgleiche Seite um die nagende Dunkelheit in ihr auszubalancieren. Erst als sie 16 wird und den verführerischen Kaidan Rowe trifft, erfährt sie von ihrer schockierende Herkunft und wird auf die Probe gestellt. Kaidan ist die Art von Junge, vor der Väter ihre Töchter warnen. Hätte Anna bloß einen Vater gehabt!
Anna ist gezwungen sich ihrem Schicksal zu stellen, doch wofür wird sie sich entscheiden, Heiligenschein oder Hörner?

Rezension:
Wow, wow, wow. Im Ernst, das hier wird eine ziemlich begeisterte Rezension werden. Ich bete für die nicht-englisch Fans, dass die Reihe demnächst übersetzt wird! Sooo gut...

Also, Anna Whitt ist ultimativ behütet aufgewachsen, ein wenig naiv, sieht in jedem das Beste und wundert sich nur ganz peripher über ihre übermenschlichen Fähigkeiten. All ihre Sinne sind um das etliche besser, schärfer, als die der anderen Menschen und sie kann deren Stimmung in Farben in der Aura der Menschen sehen (nagut, das gibt es auch in anderen Büchern, aber das ist ja auch noch nicht alles). Anna ist zuckersüß und eigentlich sehr normal. Ich bin ja immer begeistert, wenn Bücher mit einer Hauptperson anfangen, die ganuso ahnungslos ist, wie man selber, weil so quasi gemeinsam der Einstieg in die neue Welt gefunden wird und alle Erklärungen so logisch in die Geschichte eingearbeitet sind. Das ist viel besser, als wenn ein Protagonist einer andersartigen Welt plötzlich immer nebenbei Erklärungen abgibt, die offensichtlich nur für den Leser bestimmt sind.

Annas bester Freund Jay ist großer Lascivous-Fan, die Band in der Kaidan Drummer ist. Kurz nach ihrem 16 Geburtstag schleppt Jay Anna zu einem Konzert von Kaidan und der weiß, was es mit Anna auf sich hat. Kaidan ist zufällig auch ziemlich gutaussehend und witzig. Naja, eigentlich ist er erst einmal ziemlich garstig, aber man weiß ja wie das in diesen Büchern so läuft. Anna erfährt von den Dämonen auf der Erde, den Sünden der Menschen und der Rolle der Dämonenkindern. Mit Kaidan beginnt schon bald eine sehr, sehr gefährliche Geschichte, als Anna herausfindet, wer und was sie wirklich ist. Und warum plötzlich alle Menschen von kleinen Wattewolken begleitet werden.

Die Geschichte ist komplett aus Annas Sicht erzählt. Anna ist klug, ehrlich und immer hoch emotional. Sie ist eine ziemlich gelungene Figur. Auch alle anderen Personen, ihre Freunde und ihre Adoptivmutter bekommen viel erzählerische Aufmerksamkeit und werden so zu sehr liebenswerten Personen, mit ausdifferenzierten Charaktern. Obwohl man in wenigen Sätzen zusammenfassen könnte, was an Taten, Handlungen vorgefallen ist in diesem ersten Band, hat sich andererseits alles für Anna verändert. Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die auf der Suche nach einer neuen Lieblingsreihe sind... Die ganze Geschichte ist sehr aufregend mit einigen überaus unerwarteteten Wendungen. Aber unheimlich ist das Ende, das den Leser erst einmal doof darstehen lässt, mit dem Verlangen nach Band 2!

Fazit:
Wow, wow immer noch! Die Geschichte ist einfach so unglaublich gut geschrieben! Langweile? Fehlanzeige! Obwohl bei weitem nicht alles rosig ist und sich die Probleme häufen bleibt Anna eine strahlende Hauptfigur, die sich so realistisch durch all ihre Probleme kämpft. Das Buch ist spannend, natürlich auch ein bisschen Liebesgeschichte, aber es ist auch einfach so viel mehr! Ein vollkommen logischer Komplex aus Fantasie wird in unsere reale Welt eingewoben und beschert ein fantastisches Leseabenteuer.

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.