21 Apr 2015

Reckless - Steinernes Fleisch

Reckless: Steinernes Fleisch

Autor: Cornelia Funke
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 347 Seiten
Band: 1 von 4 (glaube ich)

Inhalt:
Jacob Reckless hat einen Fehler gemacht nach all den Jahren der Vorsicht: Sein Bruder Will ist ihm hinter den Spiegel gefolgt. In eine Welt, in der die dunkelsten Märchen wahr sind und der Fluch einer Fee Steinernes Fleisch sät. Viele Jahre lang hat diese Welt für Jacob Zuflucht und Zuhause bedeutet, und er hat als Schatzjäger für Kaiser und Könige die magischen Dinge gesucht, die sich in ihren Wäldern und Hügeln verbergen. Aber als Wills Haut sich in Jade verwandelt, muss Jacob nur noch eines finden: die Medizin, die seinen Bruder rettet.

Rezension:
Hach, ich weiß noch nicht genau wie ich anfangen soll. Vielleicht mit den anfänglichen Erwartungen: Als ich das Cover gesehen habe, war ich erstaunt. Es ist ein wenig unheimlich und „steinerne Fleisch“?! Klingt ein bisschen wie ein fieser Horror-Titel. Und dann sehe ich es: Cornelia Funke! Eine Heldin meiner Kindheit und meine Erwartungen waren schlagartig hochgeschraubt. Und dann fängt man an und gleich auf den ersten Seiten versinkt man bereits in der märchenhaften Welt auf der anderen Seite des Spiegels. Dort gibt es alles, schlafende Prinzessinnen, Gestaltwandler, Menschenfresser, Kaiserinnen, erweckende Küsse, Tischlein-deck-dichs und und und.

Am wichtigsten sind wohl die Goyl, Gestalten aus Stein, die den Menschen der Spiegelwelt den Krieg erklärt haben und mit der Hilfe einer unsterblichen dunklen Fee eine um die andere Schlacht gewinnen. Mitten in dieses Getümmel geraten Will und Jacob Reckless (wie Wilhelm und Jacob Grimm :D). Jacob ist der berühmteste Schatzsucher der gefährlichen Spiegelwelt, kampferfahren und in der Spiegelwelt mehr zu Hause als in der Realität. Sein Bruder Will ist gerade zum ersten Mal auf der anderen Seite des Spiegels und wird gleich Opfer des „steinernen Fleischs“, dem Fluch der dunklen Fee. Und so beginnt das Abenteuer: Jacob muss Will retten, seinen kleinen Bruder, der ihm über alles in der Welt vertraut.

Die Geschichte rast förmlich voran. Kennt man das nächste Ziel, beispielsweise „Erreiche die verborgene Insel der Feen“, so denkt man „Hm, nun, das wird wohl das große Finale des Buchs sein“, doch schon auf der nächsten Seite ist das Ziel erreicht und alle Hoffnungen werden enttäuscht, ein neues Ziel wird gesteckt, erreicht und schon geht es wieder weiter. Immer weiter und weiter, wie ein mitreißender Fluss bahnt sich die Geschichte um Wills Rettung ihren Weg über die Seiten, bis hin zu einem Ende, das zwar nicht schlecht ist, aber eigenartig dafür, dass es noch Folgebände geben soll. Ich hatte erst ein bisschen Angst, dass es sich um ein Kinderbuch handelt, aber weit gefehlt: Cornelia Funke schreibt eine abenteuerliche Geschichte für Jugendliche/junge Erwachsene, mit strahlend schönen Momenten und anderen voller Verzweiflung, einer traurigen Kindheit und den Ungeheurlichkeiten eines Kriegs in einer Märchenwelt. Ich war komplett gefangen genommen.

Es gibt auch eine wirklich, wirklich unheimlich Stelle, relativ weit vorne im Buch, sie handelt von dem sogenannten „Schneider“. Wer Reckless schon gelesen hat oder demnächst liest darf sehr, sehr gerne seinen Eindruck vom „Schneider“ mit mir teilen, ich fand ihn echt gruselig!

Fazit:
Wer mit hohen, märchenhaften Erwartungen an dieses Buch geht wird ganz gewiss nicht enttäuscht sein! Cornelia Funke hat sich die Bewunderung, die sie sich in meiner Kindheit mit den Wilden Hühnern etc. erstritten hat auch mit diesem Werk mühelos erhalten. Egal welches Märchen Dir einfällt, hier kommt bestimmt eines seiner Aspekte drin vor... und noch so vieles mehr! Ganz, ganz aufregende, vielseitige Geschichte, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen möchte. „Steinernes Fleisch“ klingt zwar ein bisschen eklig und ich fand auch das Cover etwas abschreckend, aber davon sollte man sich nicht irritieren lassen. Unbedingt lesen!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.