25 May 2015

Rückkehr ins Zombieland (Orig. Through the Zombie Glass)

Rückkehr ins Zombieland

Autor: Gena Showalter
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenzahl: 400 Seiten
Band: 2 von 4 (denke ich.. , Weiß ich! Yesses! :D)

Inhalt:
Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …

Rezension:
Ein zweiter Teil, und wie üblich halte ich zweite Teile innerhalb einer Trilogie ( dazu, dass es plötzlich KEINE Trilogie mehr ist später mehr) für Lückenbüßer. Und wie erwartet gefällt mir Teil 2 weniger gut als Teil 1 und auch Teil 3 (den ich aus Versehen schon vor dieser Rezension, direkt im Anschluss an Teil 2 verschlungen habe:D).

Nach dem spannenden Abschluss aus Teil 1 könnte man zunächst meinen, die größten Probleme sind überwunden. Alice hat Cole, ihr Vater ist nicht mehr in der Gewalt von Anima und die schlimmsten, tragischsten Tode der Geschichte hat man bereits hinter sich gebracht. Wie gesagt.. könnte man meinen. Teil 2 ist unheimlich düster, ein Zombie wächst in Alice selbst heran. Es gilt einen Maulwurf unter ihren Freunden zu finden und als Cole nichts mehr von ihr wissen will, wird Alice Welt noch dunkler als zuvor. Schließlich zeigen auch die Visionen zwischen ihr und Cole eine schreckliche Zukunft, ehe sie plötzlich ganz versiegen. Cole selbst, um es kurz zu erwähnen, wird in diesem Teil, so wie auch Alice, irgendwie anders. Noch erwachsener, würde ich sagen, und noch ein wenig vertrauter mit den Grausamkeiten ihrer Aufgabe.

Die Geschichte ist nicht weniger rasant als Teil 1 und den Leser erwarten eine Vielzahl spannender Kämpfe, furchtbarerer Intrigen und einige Überraschungen, die wenigsten davon positiv. Anima erwächst zum bedrohlichsten aller Gegner und plötzlich werden selbst die Zombies zur Nebensachen. Den charmantesten Teil der Geschichte macht zweifelsohne Kat aus. Trotz ihrer Krankheit hat sie entschieden, jede Sekunde ihres Lebens voll auszukosten und sie ist einfach umwerfend! Witzig ist auch ihre on-off-Beziehung mit Frosty mit dem sie sogar Schluss macht, wenn er in ihrem Traum kein Platz auf dem Einhorn für sie macht… lest es selbst^^

Wer keine Angst vor Zombies und plötzlich unheimlich lächelnden Spiegelbildern hat, ist in diesem Buch genau richtig. Eigentlich ist für jeden etwas dabei. Es wird höchst dramatisch, sehr emotional, ein wenig gruselig und nicht zuletzt sehr, sehr spannend. Die Gruppe um Cole erfährt viele neue Dinge, über sich selbst, den Gegner und auch über ihre Gaben und Alice selbst steht am Ende vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Wie besiegt sie Z.A. (Zombie Alice) ohne sich selbst zu töten, oder ist das am Ende doch die einzige Lösung?

Fazit:
Unheimlich, sehr, sehr unheimlich mit der gruseligen Zombie-Alice im Spiegelbild. Aber auch witzig, wie Alice sie immer nur Z.A. nennt :D Ein zweiter Band, der fast so gut ist wie der erste, voller Verzweiflung und vielen lebensgefährlichen Kämpfen. Alte Feinde werden neue Freunde und einige unerwartete neue Mitglieder stoßen zu der Gruppe um Cole und Alice dazu. Im Ergebnis: Absolut empfehlenswert, mit einer Vielzahl ungeahnter, schrecklichen Ereignisse, die das Buch nur umso lesenswerter und die Geschichte nur umso fesselnder machen!

PS: Ich war so traurig, dass es nur eine Trilogie ist... wird es aber nun doch nicht, weil die Autorin selbst so verliebt in ihre Figuren ist ;) Nähere Infos gibt's bei der Rezension zu Showdown im Zombieland (Queen of Zombie Hearts) !

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.