05 Jul 2015

Poison Princess

Poison Princess (The Arcana Chronicles Book 1) (English Edition)

Autor: Kresley Cole
Verlag: Simon&Schuster
Seitenzahl: 369 Seiten
Band: 1 von 3

Inhalt:
Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie in ihn verliebt und nichts fürchtet sie mehr, als seine Furcht vor ihr.

Rezension:
Jack ist ein Junge aus den allerärmsten Verhältnissen, der als Außenseiter an Evies High School kommt. Evie hingegen ist die reichste und beliebteste Cheerleaderin, zusammen mit dem Quarterback und über alle Maßen oberflächlich. Das Buch beschreibt ganz wunderbar, wie diese beiden Welten aufeinander prallen und Jack ist bestimmt nicht die Ritter-Traumprinz-Sorte von männlicher Hauptfigur, sondern wunderbar unperfekt, was ihn zu einer fantastischen Figur macht! . Gewalttätig, wortkarg, düster und unerzogen erscheint er an der elitären High School vollkommen fehl am Platz.. doch als es nach der Apokalypse darum geht zu überleben könnte Evie sich keinen besseren Begleiter wünschen.

Der Anfang des Buches ist wirklich ein bisschen verstörend. Man versteht noch nicht sehr viel und Evies „Halluzinationen“ strotzen nur so vor Grausamkeiten und seltsam Details, wie etwa den Erinnerungen an ihre Großmutter (angeblich verrückt) und seltsamen Verknüpfungen zu Tarot Karten. Doch all dies wird unterbrochen von einer Sache: Der Apokalypse. Die übrigens ziemlich überzeugend eingeleitet und beschrieben wird. Und während der Großteil der Menschheit in einem winzigen Moment vom Angesicht der Erde verschwindet, überleben nur einige wenige, unter ihnen Jugendliche, die scheinbar für Größeres auserwählt wurde. Auch Evie überlebt, denn sie ist die Poison Princess oder Lady Lotus und was das bedeutet, gilt es herauszufinden.

Ihr dabei helfen könnten die anderen Karten, etwa Matthew, der Narr, doch der autistische Junge, der die Zukunft kennt, ist kryptischer als jedes andere Rätsel der Menschheit. Allein Evies Großmutter, eine Chroniklerin (armselige Übersetzung meinerseits an dieser Stelle^^) könnte weiterhelfen, doch Evie vermutet sie an einem Ort hinter den umherziehenden Militärs und vorbei an Kannibalen. Die Reise ist aufregend, unheimlich und sehr, sehr gefährlich. Während Evie langsam begreift was passiert rutscht der Leser selbst in die geheimnisvolle, noch so undurchschaubare Welt der Tarotkarten und der Jugendlichen, deren Leben von ihnen bestimmt wird.

Zuguterletzt, nicht beim Prolog verzagen! Er hat mir Gänsehaut und Angst gemacht und gleichzeitig war ich gefesselt. Und wenn man dann zum Ende kommt, wow, wow, wow. Alles „geht auf“, in einem perfekten Cliffhanger, der mich nach dem nächsten Teil verlangen lässt. In diesem außergewöhnlichen, spannenden Buch ist alles vereint, was sich eine Leserin wünschen kann: Abenteuer, Mysterium, ein bisschen Fantastik und eine Liebesgeschichte, die nicht voller von Missverständnissen sein könnte. Manchmal sind Menschen so ungeheuer blind und das selbst, wenn es auf der Welt kaum mehr etwas anderes zu sehen gibt, als die Dinge, die sich direkt vor der eigenen Nase abspielen.

Fazit:
Uhuuu, Gänsehaut! Und zwar nicht nur am Anfang (bei dem ich mich fast ein bisschen vor dem Rest der Geschichte gefürchtet habe), sondern insbesondere auch am Ende. Was ist nur passiert?! Wow, dieses Buch ist in einer Ära eintöniger Dystopien das mit Abstand einfallsreichste, gerade zu realistischste und gleichzeitig geschickt fantastischste Buch, das ich überhaupt je in die Finger bekommen habe. In einer post-apokalyptischen Welt voller Leid beginnt ein unfassbares „Spiel“ von Neuem und wie schon Jahrhunderte zuvor nimmt es seinen gleichen, fesselnden Lauf. Ich wünschte ich könnte mehr verraten, aber das würde viel zu viel kaputt machen. Kurz und knackig: Meine EMPFEHLUNG des Jahres!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.