14 Aug 2015

Mobbic Walking

Mobbic Walking

Autor: Ulla B. Müller
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenzahl: 350 Seiten
Band: 1 von 1

Inhalt:
Wer walkt, gewinnt … Gibt es für eine Frau etwas Schlimmeres als den fünfzigsten Geburtstag? Für Mona auf jeden Fall. Sie muss nicht nur das halbe Jahrhundert verdauen, sondern auch eine superschlanke Fitnessgranate, die es auf ihren Arbeitsplatz abgesehen hat. Da Mord nicht die Lösung ist, um ihre Stelle in der Sportequipment-Firma zu behalten, bleibt ihr nur der steinigste aller Wege: Abnehmen und Sport. Ausgerechnet dabei trifft sie auf den größten Stolperstein, ihren Nordic-Walking-Trainer. Die Laufstrecke verwechselt er mit einem Truppenübungsplatz, aber seiner Mutter im Seniorenheim liest er jeden Wunsch von den Augen ab. Es kostet viel Schweiß und Nerven, bis Mona begreift, wie wichtig dieser attraktive Quälgeist für sie ist. Der zweite Best-Ager-Roman von Ulla B. Müller für Frauen, bei denen Fitness und sich neu Verlieben ganz oben auf der To-Do-Liste stehen.

Rezension:
Auf Mobbic Walking war ich sehr gespannt, weil es sich dabei um eines der wenigen self-publishing Bücher handelt, die ich für gewöhnlich eher vereinzelt lese. Dementsprechend zwiegespalten waren auch meine Erwartungen, doch ich wurde positiv überrascht! Weder waren Geschichte oder Formulierungen plump, noch war ich gelangweilt. Im Gegenteil, mit dem Buch ist es der Autorin gelungen eine ausgesprochen kurzweilige und vergnügliche Geschichte zu erzählen. Größtenteils begleitet man dabei Hauptfigur Mona, doch manchmal schildert der Erzähler auch Geschehnisse, an denen sie nicht beteiligt ist, wenn es der Darstellung der verschiedenen Geschichtsstränge dienlich ist.

Daran besteht zugleich mein einziger echter Kritikpunkt. Manchmal wird die Geschichte etwas zu langatmig, schildert einfach zu viel und überlässt dabei bedauerlich wenig der Fantasie des Lesers. Als wenn der Intellekt der Leser nicht selber einige Details ausformen könnte werden einige Gedankengänge der Hauptfigur Mona sehr ausführlich beschrieben, in Facetten, die der mitempfindende Leser bestimmt selbst hätte nachvollziehen können, ohne das sie hätten genannt werden müssen.

Abgesehen davon hat mich die Geschichte aber in unterschiedlichsten Weise beglückt: Mona, unmittelbar vor ihrem 50. Geburtstag ist eine fantastische Hauptfigur, die sich ihren Problemen in der Regel mit der gebotenen Ernsthaftigkeit und Erwachsenheit stellt, manchmal aber auch wirklich pampig wird, mit Sprüchen, die zum Schmunzeln verleiten. Meine Sorge, dass es sich womöglich um eine kitschige Liebesgeschichte zwischen ihr und ihrem Walking-Trainer handelt, hat sich nicht bewahrheitet. Es geht vielmehr darum, wie Mona ihren ganz normalen Alltag meistert, als geschiedene Frau fortgeschrittenen Alters, als plötzlich unerwartete Arbeitsplatz-Intrigen sie zu Sportmaßnahmen zwingen, denen sie mehr als nur widerwillig gegenüber steht. Dabei wirkt die ganze Geschichte so echt und bodenständig, als stamme sie mitten aus dem Leben, sei wirklich so passiert.

Fazit:
Locker leichte Sommerlektüre mit einer witzigen Hauptfigur. Das Lesevergnügen wird insbesondere nicht durch typische self-publishing Probleme, etwa Rechtsschreibfehler oder seltsame Formatierungen gestört. Mona, als geschiedene, pummelige Best-Agerin (50) kämpft sich durch eine fatale Sportunlust, betriebsinterne Intrigen und die einhergehenden Irrungen und Wirrungen. Obgleich manchmal etwas zu langatmig, handelt es sich dennoch um ein empfehlenswertes Buch, von dem ich glaube, dass es umso besser wird desto mehr man sich mit der Hauptfigur identifizieren kann. Daher würde ich es vor allem denjenigen Lesern empfehlen, die vielleicht selbst schon Richtung „Best-Ager“ gehen, wo auch immer man da genau die Grenze ziehen möchte. ;)

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.