15 Oct 2015

A Mad Zombie Party

Mad Zombie Party (The White Rabbit Chronicles)

Achtung, dieses Buch erscheint voraussichtlich erst nächstes Jahr auf Deutsch!

Autor: Gena Showalter
Verlag: voraussichtlich MIRA Taschenbuch (Harlequin Teen auf Englisch)
Seitenzahl: 448 Seiten
Band: 4 von (eigentlich nur 3 aber jetzt wohl) 4

Inhalt:
Der Kampf geht weiter!
Ali Bells und Cole Holland’s Crew von Zombiejägern dachte, sie hätten den Kampf gegen Anima Industries gewonnen. In ihrer letzten epischen Schlacht haben die Jäger viele ihrer Gruppe und ihrer engsten Freunde verloren. Doch ein Verlust schmerzt besonders, es ist ein Tod, den Frosty nicht verkraften kann: Der seiner Liebe des Lebens, Kat Parker. Auf dem Wege der Selbstzerstörung erhält er plötzlich eine Nachricht aus dem Jenseits, von ihr, von Kat. Er soll sich mit Camilla Marks, einer andren Jägerin zusammentun. Frosty würde alles für Kat tun. Außer das. Denn Camilla ist diejenige, die sie alle verraten hat und die Schuld an Kats Tod ist.
Doch als Anima sich aus seinem Grab erhebt, stärker als je zuvor, sind die Jäger gezwungen zusammen zu arbeiten, wenn sie überhaupt eine Chance haben wollen zu überleben. Und ein verzweifelter Jäger wird erkennen, dass die Linie zwischen Liebe und Hass leicht zu verwischen ist. Denn der Weg zur Wiedergutmachung ist nicht Rache, sondern die Fähigkeit die Vergangenheit loszulassen und die Zukunft zu umarmen.

Rezension:
Es ist soweit: Der letzte Teil der White Rabbit Chronicles ist da! Ich war so gespannt auf dieses Buch! Mit Erwartungen höher als der Mt Everest! Schon im Mai habe ich das Buch bestellt, dass erst jetzt, Anfang Oktober, endlich erschienen ist. Und tatsächlich konnte es meine Erwartungen erfüllen, mit seinem unglaublichen Ende womöglich sogar noch ein bisschen übertreffen! Man, bin ich unglücklich, dass es vorbei ist. Anima stellt ein letztes Mal den großen bösen Gegner dar, und obwohl sich die Handlung (Entführungen, Erpressungen, Liebe und Verrat) ein wenig wiederholen ist dieses Mal doch alles anders. Auch dieser vierte Teil konnte mich absolut begeistern und wenn ich könnte, würde ich mich glatt als größter Fan vom Alice im Zombieland registrieren lassen, denn dieser Band, diese Reihe ist absolut episch!

Aber täuscht euch nicht. Dieses Buch ist anders, als seine atemberaubend guten Vorgänger. Der Schreibstil ist nachwievor fesselnd und unheimlich witzig, auch wenn ich am Anfang einen kleinen Moment gebraucht habe, mich wieder an den frechen, vorlauten, etwas überdrehten Ton mancher Figuren zu gewöhnen. Allerdings wird dieses Mal abwechselnd aus Millas und Frostys Sichtweise erzählt. Natürlich wurden auch die Cravings nach kleinen Cole und Ali Auftritten befriedigt, aber viel gab es davon nicht! Stattdessen rückt Frosty, den ihr womöglich die letzten Bücher auch als eher kühl und außenseiterisch empfunden habt ins Rampenlicht und wow. In seiner Gefühlswelt ist eine ganze Mengen im Argen. Abwechselnd mit Milla erzählen die beiden eine einheitliche Geschichte, aus verrückt unterschiedlichen Blickwinkeln und liebe es. Die Autorin hat es super gut hinbekommen unterschiedlich und doch ebenmäßig fesselnd aus den Augen zweier Menschen zu schreiben und dabei eine unglaubliche Spannung zu erzeugen!

Und das Ende? Wow, so schön wie ein Ende nur sein kann. Achtung, dieser Absatz spoilert ein wenig! Nicht nur, dass das Ende über alle Maßen rasant und höchst dramatisch war, nein, es war auch hoch emotional und ganz am Schluss einfach nur noch hinreißend. Das Buch endet mit kleinen „Notes“ eine von Ali und Cole (die beiden sind nach wie vor mein allerliebsten Figuren im ganzen Buch), von Milla und Frosty (Milla ist mit Abstand eine der witzigsten Kommentatorinnen aller Zeiten) und einer letzten „Note“ von Kitty Kat. Sie ist natürlich selbstherrlich wie gewohnt, aber sorgt auch echt für ein bisschen bitter-süße Stimmung. Ich bin traurig, dass es jetzt vorbei ist, denn dieses Mal, das ist ziemlich klar, ist es wohl endgültig… (:

Fazit:
Wunder super mega ober hammer fantastisch toll! Klar soweit?! Bei manchen Büchern ist es eben Liebe und so ergeht es mir mit der Alice im Zombieland-Reihe. Dieses Buch knüpft nahtlos an die vorherigen Geschehnisse an und vermeidet es dabei komplett wie ein notdürftiger Abklatsch zu wirken, nur um verzweifelt die Reihe fortzusetzen. Das Buch ist anders als die vorherigen 3, aber nicht minder gut. Ob man das eigentliche Problem jetzt für konstruiert halten möchte oder nicht, ist für mich vollkommen irrelevant, denn hier erleben von mir heißgeliebte Hauptfiguren einen super spannenden vierten Teil ihres Zombie-Abenteuers. Ein Must-Read!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.