05 Oct 2015

Cover Monday #16

Cover Monday

05.10.2015: Eine neue Runde Cover Monday, alle näheren Infos zu dieser Aktion finden sich auf Mauras Seite (die Erfindern!) selbst, zu der ihr hier gelangt ;)

Bei mir gibt es heute ein Cover, das ich vor allem auch ausgewählt habe, weil ich fand das der Inhalt irre witzig klingt und das wollte ich niemandem vorenthalten! Ich habe vorher noch nie von dem Buch gehört, vielleicht geht es euch ja ähnlich.

nightlord

Ich finde es sieht nach einem epischen Abenteuer aus. So ein bisschen auch nach Herr der Ringe. Der Stadtberg ist ebenso gigantisch, wie beängstigend, wenn man als kleiner schwarzer Wanderer, wie der im Bild, erst ganz am Anfang des Weges steht. Das ist übrigens auch das, was mir am aller besten gefällt: Der Weg. Man kann ihn ewig verfolgen, wie er sich durch die Umgebung schlängelt. Der arme kleine Typ weiß genau, was für eine Strecke er die nächsten Stunden und Tage noch vor sich hat und leicht sieht es nicht aus! Die Wirkung des Covers profitiert meiner Meinung nach auch insbesondere davon, dass ein kleiner Mensch im Vordergrund abgebildet ist, sonst käme die Gewaltigkeit des Berges gar nicht so gut zur Geltung!

Inhalt:
“I’ve awakened in a stone box about the size of a large coffin… I’m filthy, everything aches, and, by the various so-called gods, I smell awful. “I’ve woken up in worse places. “Hmm. What does that say about my life choices?” —Eric, amateur magician, part-time vampire, and accidental king.

It's not easy, being King. Especially when you've got an allergy to sunrise and sunset, a fire-goddess for a mother-in-law, demonic adversaries, random assassins, and a basement full of insecurities to cope with.
Add to that his daughter, the fire-priestess/princess, a couple of lightly-deranged professional magicians, a whole city full of wizards, and enough squabbling princes to resemble a kindergarten argument.
It's enough to make a man want to just go home.
Luckily for Eric, he has the world's fastest pet rock, a smart-mouthed sword, and a horse that not only understands him, but likes him anyway.

“An awful lot of young ladies seem to be up all night, wandering around the halls on the off-chance they’ll bump into the King when he’s in the mood for a snack. Since when did I become sexy? And why didn’t anybody warn me it was going to be work?” —Eric, elder geek and occasional idiot.

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.