25 Mar 2016

Eiskunstlauf für Ungelenke

Eiskunstlauf für Ungelenke (Finnische Geschichten)

Autor: Nike Mangold
Verlag: BoD E-Short
Seitenzahl: 24 Seiten (auf meinem Kindle jedenfalls)
Band: selbstständiger Band, aber es gibt mehrere finnische Kurzgeschichten von Nike Mangold

Inhalt:
Die verwitwete Essi jagt aus Langeweile gern Schnäppchen im Internet. In Sektlaune gewinnt sie eine Versteigerung, die einige Nummern zu groß für sie ist. Was sie da spontan erworben hat, passt nicht in ein Paketauto. Und damit nicht genug - ein echter Mann ist auch noch Teil des Deals.

Eine Kurzgeschichte vom Kaufrausch, vom Eiskunstlaufen und – natürlich – von der Liebe

Rezension:
Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar in die Finger bekommen und war zunächst ein wenig skeptisch. Die Hauptfigur ist schon eine ganze Ecke älter als ich und verwitwet, da wir ich mir nicht sicher, wie das Identifikationspotenzial ausfallen und ob mich die Geschichte wirklich mitreißen können würde. Aber schon nach den ersten Seiten wurde mir klar, dass sie das gar nicht würde tun brauchen. Ich war einfach die ganze Zeit so köstlich amüsiert, dass mich gar nicht gestört hat, dass ich mich wenig selbst in der Geschichte befunden habe (oh Gott, hoffentlich versteht ihr, was ich hier zu sagen versuche^^). Stattdessen habe ich Essi die ganze Zeit die Daumen gedrückt, dass sie aus ihrem selbstgemachten Chaos irgendwie wieder heraus finden würde. Und auch, dass das Ende ein wenig vorhersehbar ist, ist bei nur 24 Seiten langen Geschichten vielleicht nicht allzu verwunderlich, hat mich persönlich aber auch überhaupt nicht gestört.

Abgesehen von diesem Gesamteindruck hat mir im Einzelnen auch der Schreibstil gut gefallen. Amüsant, kurzweilig und im Gegensatz zu dem, was ich sonst manchmal geschickt bekomme, gänzlich ohne Tippfehler. Um ehrlich zu sein hat mir der Anfang, wo Essi den ganzen Kram (zB die Eisbearbeitungsmaschine und „das Zamboni“, wobei es sich entgegen Essis Hoffnung nicht um ein nettes kleines italienisches Haushaltsgerät handelt) fast am besten gefallen, weil ich so viel am kichern war. Irgendwie mitleidslos, gepaart mit ein paar lapidaren Kommentaren wird Essi mit ihrem (Fehl-)Kauf von den Lieferanten überhäuft und ist so gezwungen bemüht Herrin der Lage zu bleiben, dass ich ihr am liebsten einen mitleidigen Tätschel auf die Schulter verpasst hätte. Und als dann auch noch Herr Wallin dazu kommt… nun, wer ein bisschen Spaß haben möchte, sollte sich diese wunderbar kurze Kurzgeschichte mal vornehmen!

Fazit:
Echt eine niedliche Geschichte, die durch ihre Kürze zu bestechen weiß. Ohne jegliche Längen konnte man die ganze Geschichte einfach in einem weglesen. Dabei wird man unterhalten von einer komischen, verplanten und gleichzeitig liebenswerten Hauptfigur, Essi, die sich nächstes Mal sicher zwei Mal überlegen wird, ob man in Sektlaune Online-Geschäfte tätigen sollte :)

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.