25 Jun 2016

Klang der Vergangenheit

Klang der Vergangenheit: The Promise

Autor: Isabelle Wallat
Verlag: CreateSpace (IP)
Seitenzahl: 338 Seiten
Band: 1 von 3

Inhalt:
Was würdest du tun, um ein Versprechen zu halten? Madison Perry gibt sich stets große Mühe ein normales Leben zu führen. Ihre Gabe, durch Handauflage die Vorgeschichte eines Gegenstandes zu sehen, hält sie durch Handschuhe in Schach. Doch als nach eine Sonnenfinsternis die Visionen ihrer Kindheit zurückkommen, beginnt für sie die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Denn die Feinde ihres früheren Lebens sind noch immer hinter ihr her. Auf der Flucht vor Dämonen begegnet sie dem geheimnisvollen Darvin, aber kann sie ihm trauen...

Rezension:
Kurz ohne Witz: Das Buch hatte 338 Seiten?! Ich glaub ich habe es an zwei Abenden durchgelesen und hätte ich raten müssen, (so als Ebook hat man ja wenig Vorstellung von der "Dicke" eines Buches) ich hätte auf höchstens 200 Seiten getippt, so rasant ist Maddys Geschichte an mir vorbei gezogen! Also so viel kann ich schon einmal vorweg nehmen: Das Buch hat sich sehr schön flüssig weg lesen lassen und hat mich nie gelangweilt.

Sehr gut hat mir die Kulisse gefallen - Schottland - und die Idee von Maddys früherem Leben, ihrer Gabe und wie sie damit umgeht. Maddy und ihre Freundin Sam sind ein typisches Freundinnengespann und unterschiedlich genug, um nie Langeweile aufkommen zu lassen. Insbesondere Sam ist ganz schön.."besonders". Die zahlreichen Wesen, alle einsortiert als Dämonen irgendeiner Art, sind total gut in die Geschichte eingebaut worden, ohne dass es so wirkt, als habe die Autorin zwanghaft oder künstlich Fantasy-Elemente integrieren wollen. Stattdessen fand ich das Ganze sehr überzeugend, flott geschrieben und eigentlich immer mit genau der richtigen Menge an Detail-Beschreibungen ausgekleidet.

Auf der etwas negativeren Seite steht bei mir die sich schon sehr früh abzeichnende Liebesgeschichte, die klar im Fokus des Buches steht. Also sie ist nicht schlecht und auch wirklich schön geschrieben, aber sie ist halt doch schon seeehr offensichtlich und ihr fehlt so ein bisschen das außergewöhnliche, innovative Element. Vielleicht liegt es auch an mir, aber diesen Ablauf, wie er hier passiert, habe ich einfach schon zu oft gelesen. Ich meine, das macht es nicht schlechter, ich habe immer noch fröhlich mitfiebern können, aber ich war insgesamt nicht sonderlich überrascht. Zum Ende hin dreht die Geschichte allerdings noch einmal auf und dann war ich doch wieder komplett gefangen, denn da passieren Knall-auf-Fall so viele Dinge, dass ich doch ein wenig sprachlos war, als ich plötzlich die letzte Seite in der Hand hielt!

Fazit:
Eine überraschend gute Geschichte! Klar, wie man womöglich schon erahnen kann gibt es so ein paar "klassische" Rollen und Abläufe, aber insgesamt hat mich das Buch doch sehr überzeugen und insbsondere mit seinem Ende sehr überraschen können. Vorsicht, falls ihr nicht auf fiese Cliffhanger steht, denn den kann ich schonmal ankündigen. Im Ergebnis ein vortrefflich gelungenes Gesamtpaket aus Abenteuer, Gefahr, bezaubernder schottischer Kulisse und natürlich auch ein wenig übernatürlicher Liebesgeschichte :)

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.