13 Jun 2016

Silber - Das Dritte Buch der Träume

Silber - Das dritte Buch der Träume: Roman

Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 464 Seiten
Band: 3 von 3

Inhalt:
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden..

Rezension:
Ein würdiges Ende <3 Nun, wie soll ich anfangen? Vielleicht damit, dass der unheimliche Hauch, der im Traumkorridor lauert mich auch in diesem letzten Teil ganz schön gegruselt hat. Und obwohl das Geschehen nachts im Traum oft unheimlich ist, und Arthus und Anabell unberechnbare (psychisch gestörte) Gegner sind, war ich sehr viel am Lachen. Passt nicht, denkt ihr? Naja doch, denn tagsüber stolpert Liv von einem Ungeschick ins nächste, nicht zuletzt als sie es für besonders clever hält, Henry gegenüber einen Ex-Freund zu erfinden, aber lest selbst^^

Liv, Henry, Mia und Grayson sind dabei genau die gleichen fantastischen und sehr unterschiedlichen Charaktere, wie in den Bänden zuvor. Alle haben ihre ganz eigene Art, Dinge zu erledigen. Und obwohl man es kaum glauben mag, selbst die fiese Stiefschwester Florence wird langsam erträglich. Was man vom Bocker hingegen gar nicht behaupten kann.. Oh und eine super spannende Info gibt’s auch noch: Detektiven Mia enttarnt Secrecy! Und ich war ganz schön überrascht von ihren schlauen Ermittlungen und wie sie herausgefunden hat, wer hinter dem alten Läster-Blog steckt.

Und zum Schluss noch ein paar allgemeine Dinge: Nicht nur, dass das Ende super gelungen ist, weil es am Ende so eine richtig schöne Zusammenfassung aller noch außstehenden Events hatte (zB Lotties Männerwahl und die Hochzeit von Ernest und Livs Mum), sondern es wird auch noch gekrönt von einer unheimlich sympathischen Danksagung. Meistens lese ich die Danksagung nicht, weil immer das selbe drin steht, aber Kerstin Gier hat eine wirklich, wirklich witzige geschrieben, also empfehle ich euch, ruhig mal rein einen Blick hinein zu werfen ;)

Fazit:

Ach wie schade… Es ist immer so furchtbar bedauerlich wenn eine großartige Reihe zu Ende geht! Und ohne Witz, auch das letzte Silber-Buch war richtig, richtig gut. Es war unheimlich, spannend und hatte dann so eine clevere Lösung für den Kampf gegen Arthur parat. Clever, endgültig und zugleich nie schrecklich oder so unrealistisch, dass man denken würde Liv könne ihr Abenteuer unmöglich in ihr echtes Leben integrieren. Es war also ein perfekt in unser heutiges London eingewobenes Finale, das mich persönlich total zufrieden zurück gelassen hat!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.