24 Aug 2016

Wen der Rabe ruft

Wen der Rabe ruft

Autor: Maggie Stiefvater
Seitenzahl: 464 Seiten
Verlag: script 5
Band: 1 von 4

Inhalt:
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen - bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Rezension:
Auf diese Reihe bin ich durch das Cover des vierten Buches gestoßen, das, jedenfalls in Englisch, wunderschön ist! Die deutschen Cover finde ich so „naja“, aber was solls, an der Geschichte ändert es ja zum Glück nichts, obwohl ich nachdrücklich empfehlen möchte, die Bücher auf Englisch zu lesen ;)

Zu Beginn habe ich ein bisschen Zeit gebraucht, um Blues wirklich, wirklich seltsames Leben zu verstehen und mit ihrer eigenartigen Familie klar zu kommen: Ein Haufen von weiblichen Verwandten, die alle hellseherische Fähigkeiten haben, in einem Ort, durch den magische Energie fließt, die vieles zu beeinflussen scheint. Auf der anderen Seite stehen Gansey und seine Freunde, die ebenfalls nicht helfen, Blues Leben weniger seltsam zu machen: Gansey ist, obwohl ein Junge, schon wie ein verrückter (besessener) alter Wissenschaftler, und seine Freunde bestehen aus einem Rowdy, einem komplexbehangenen Stipendiaten und einem merkwürdig ruhigen Jungen, über den man erstmal praktisch gar nichts erfährt.

So komisch das jetzt auch klingen mag, wenn man sich mit der Szenerie erst einmal angefreundet hat, wird es plötzlich richtig mitreißend und spannend. Zumal man ja schon von Beginn an weiß, dass Blue wohl irgendeinen der Jungen mit einem einfachen Kuss umbringen wird (obwohl sie im Leben nicht vor hat irgendjemanden zu küssen). Als dann noch Gefahren, ein Mord und merkwürdige Entdeckungen der Freundesgruppe hinzukommen, hat mir das Buch richtig Gänsehaut gemacht (ja, ich fands echt gruselig.. obwohl es ein Buch für Jugendliche ist..).

Fazit:
Im Ergebnis mal wieder ein tolles Buch von Maggie Stiefvater! Wie aber schon bei der „Nach dem Sommer“-Reihe hatte (meiner Meinung nach) auch dieses Buch zu Beginn ein paar Längen, ehe es spannender und vor allem überzeugender wurde. Zum Ende hin, wenn sich die Ereignisse überschlagen, gibt es allerdings nichts mehr zu meckern, so dass ich auf jeden Fall zeitnah Band 2 lesen werde!

Keine Sorge Du kannst auch ohne Anmeldung kommentieren. Einfach dazu die Funktion "als Gast posten" auswählen.